Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2012

Jahresprogramm des Museums- und Geschichtsvereins Schramberg


Der Museums- und Geschichtsverein Schramberg bietet auch 2012 in Kooperation mit dem Stadtarchiv Schramberg wieder ein abwechselungsreiches Jahresprogramm mit mehreren Vorträgen und einer Exkursion an. Das Faltblatt mit kurzen Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungen liegt ab dieser Woche an verschiedenen Stellen aus.

Das Jahresprogramm startet am 24. Februar mit einem Vortrag des jungen Historikers Aaron Pfaff (Schramberg/Darmstadt) über seine Bachelorarbeit zum Thema „Jungdeutschlandbund und Jugendwehr – Vormilitärische Erziehung im wilhelminischen Kaiserreich.“ Aus Anlass der Übergabe des Archivs des weit über den Raum Schramberg hinaus bekannten Familienforschers Alfons Haigis (1908-1994) findet am 17. März im Stadtarchiv Schramberg ein ganztägiger Workshop statt, bei dem mehrere Referenten über das Thema "Genealogie in der Raumschaft Schramberg – eine Bestandsaufnahme" sprechen werden. Alle Neueinsteiger, die sich für die Geschichte ihrer Familie interessieren, können bei diesem Workshop Hinweise für ihre eigenen Recherchen erhalten.

Zum Landesjubiläum "60 Jahre Baden-Württemberg" ruft der Historiker, Ehtiker und Philologe Michael J.H. Zimmermann aus Villingen-Schwenningen am 30. März in seinem Vortrag "Stimmen aus dem Kreißsaal Baden-Württembergs: Schramberg, Schwenningen und das vereinigte Schwabenland" die Anfänge der in unserer Region bereits im Kaiserreich und in der Weimarer Republik beginnenden Südweststaatsdiskussion in Erinnerung. Einem weiteren Jubiläum wendet sich am 22. Mai Stadtarchivar Carsten Kohlmann zu, der in seinem Vortrag "Quo vadis? Eine historisch-politische Betrachtung zum 40. Geburtstag der Großen Kreisstadt Schramberg" auf die Zeit der kommunalen Gebietsreformen in den 1970er Jahren zurückblicken und dabei auch ihre Vorgeschichte und Nachwirkungen bis in die jüngste Vergangenheit einbeziehen wird.

Über einen Wirtschaftskrimi des 18. Jahrhunderts wird am 17. Juni Oberstudienrat a.D. Alfred Kunz aus Schramberg-Tennenbronn in seinem Vortrag  "André Kuenz, der Flößerrebell aus Schramberg, und sein Kampf gegen die Sperr" sprechen. Am 13. Oktober wird der Museums- und Geschichtsverein Schramberg schließlich bei einer Exkursion in einem ersten Teil die Ausstellung "Mäzene – Sammler – Chronisten. Die Grafen von Zimmern und die Kultur des schwäbischen Adels" im Dominikanermuseum Rottweil und in einem zweiten Teil das Heimatmuseum in Niedereschach-Fischbach besuchen.

Die Projektgruppe „Tennenbronner Heimathaus“ ist im neuen Jahresprogramm des Museums- und Geschichtsvereins Schramberg mit einem eigenständigen Veranstaltungsangebot vertreten. Am 21. und 22. April erhalten Neu-Bürger die Möglichkeit, sich an zwei Abenden unter dem Titel "Zuhause in Tennenbronn – alte Heimat im Herzen" vorzustellen. Zum Landesjubiläum "60 Jahre Baden-Württemberg" spricht Oberstudienrat Günter Buchholz aus Schramberg-Sulgen am 4. Juli über das Thema "Leb Wohl Wohleb! Badener und Württemberger auf dem steinigen Weg zum Südweststaat 1946-1952". Die beiden Geschichtsforscher und Ehrenbürger Esther und Erwin Haas werden am 22. Juni mit einer Sonderausstellung mit Vortrag gewürdigt. Zum "Tag des offenen Denkmals" präsentiert Stadtarchivar Carsten Kohlmann am 8. September eine Bestandsaufnahme der zahlreichen Bau- und Kleindenkmäler in Tennenbronn. Der Vortrag wird am 9. September durch eine Führung mit Günter Buchholz und Edwin Klausmann und am 23. September durch die Präsentation "Holz in Tennenbronn" rund um das Heimathaus ergänzt. Zum Abschluss des Jahresprogramms findet vom 24. November bis 6. Januar die Ausstellung "Hausmusik in vergangenen Zeiten" statt.

Das Faltblatt mit dem neuen Jahresprogramm des Museums- und Geschichtsvereins Schramberg liegt ab dieser Woche in der Bürger- und Touristeninformation im Rathaus der Stadt Schramberg, in der Geschäftsstelle Sulgen, in den Ortsverwaltungen Tennenbronn und Waldmössingen, im Stadtarchiv, im Stadtmuseum, im Museum „ErfinderZeiten“ und im „Tennenbronner Heimathaus“ aus. Zu finden ist es auch auf der Homepage des Museums- und Geschichtsvereins ab dem 25.02.2012.


Jahresprogramm MuGV 2012
Das neue Ortsschild der Großen Kreisstadt Schramberg aus dem Jahr 1972.

Foto: Stadtarchiv Schramberg

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK