Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2009

Ausstellungseröffnung "Friedensfrauen machen Mut" am 13. März in der Mediathek!


Am Freitag, den 13. März 2009, eröffnen die Mediathek und der Städtische Frauenbeirat Schramberg in den Räumen der Mediathek um 19 Uhr die Ausstellung „Friedensfrauen machen Mut“. Zur Eröffnung sprechen Oberbürgermeister Dr. Herbert O. Zinell und Ruth Bolle, die Leiterin der Mediathek. Nach der Vernissage gibt es die Möglichkeit noch bei einem Glas Wein zu verweilen.

Die Ausstellung ist eine Leihgabe des Friedensmuseums Nürnberg und zeigt Frauen, die für ihr Engagement mit dem Friedensnobelpreis oder dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurden. Die vorgestellten Frauen stehen beispielhaft für viele, die sich ebenfalls engagieren, aber nicht mit Preisen ausgezeichnet wurden. Frauen verschiedenster Herkunft und aus allen Kontinenten zeigen, dass gemeinsames gewaltfreies Handeln auf vielfältige Weise möglich ist und Veränderungen herbeiführen kann. Die erste Frau, die den Friedensnobelpreis erhielt war Bertha von Suttner, die sich lebenslang für Abrüstung und Frieden engagierte. Gleich doppelt ausgezeichnet wurde Wangari Maathai, die „Mutter der Bäume“. Sie initiierte das größte Aufforstungsprojekt Afrikas. Als Menschenrechtsaktivistin und Umweltschützerin landete sie mehrfach im Gefängnis. Nach dem Alternativen Nobelpreis 1984, erhielt sie 2004 den Friedensnobelpreis. Die Ausstellung eröffnet einen weiblichen Blickwinkel auf Frauen und deren Engagement für den weltweiten Frieden. Diesen weiblichen Blickwinkel aufzuzeigen und Leistungen von Frauen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken, ist ein Ziel des Städtischen Frauenbeirates. Die Ausstellung kann bis zum 25. April 2009 zu den Öffnungszeiten der Mediathek besichtigt werden.

Friedensfrauenausstellung


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK