Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Dr. h.c. Anneliese Knoop-Graf anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus zu Gast in Schramberg

Dr. h.c. Anneliese Knoop-Graf, die jüngere Schwester von Willi Graf, der zum Kern der studentischen Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gehörte, wird am 22. Januar 2007 zu den Veranstaltungen der Stadt anlässlich des Gedenktags für die Oper des Nationalsozialismus nach Schramberg kommen. Die Gedenkveranstaltung findet in diesem Jahr am Montag, den
22. Januar 2007 um 19.00 Uhr an der Gedenkstätte bei der Realschule statt. Im Anschluss daran, also gegen 19.30 Uhr, wird Dr. h.c. Knoop-Graf in einer Veranstaltung im Großen Sitzungssaal des Rathauses als Zeitzeugin über die Widerstandsgruppe der Weißen Rose sprechen.

Im Frühjahr 1942 hatte sich im Umfeld der Münchner Universität die Widerstandsgruppe "Weiße Rose" formiert. Mitglieder und Unterstützer waren vorwiegend Studenten, später auch Professoren und andere Intellektuelle. Die Geschwister Hans und Sophie Scholl sind sicherlich die bekanntesten Mitglieder. Aber auch Christoph Probst, Willi Graf und Alexander Schmorell sowie Professor Kurt Huber gehören zum Kern der Gruppe. Bis zu ihrer Entdeckung im Frühjahr 1943 erstellte die Gruppe insgesamt 6 Flugblätter und malte regimefeindliche Parolen an öffentliche Plätze. Nach der Verhaftung der Geschwister Scholl am 18. Februar 1943 wurde auch Anneliese Knoop-Graf zusammen mit ihrem Bruder Willi Graf in München von der Gestapo inhaftiert. Willi Graf wurde am 19. April 1943 wegen Hochverrats, Wehrkraftzersetzung und Feindbegünstigung zum Tode verurteilt. Die Gestapo versuchte noch monatelang Namen aus Willi Graf herauszupressen. Am 12. Oktober 1943 wurde Willi Graf im Gefängnis Stadelheim hingerichtet. Anneliese Knoop-Graf hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, des Vermächtnis ihres Bruders „weiterzutragen, was wir begonnen haben“ umzusetzen. Dem wird sie gerecht durch Vorträgen und Gesprächen insbesondere an Schulen, aber auch über 20 Jahre als zweite Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung.

Zusammen mit ihrem Ehemann Bernhard Knoop baute die Pädagogin das von den Nationalsozialisten verbotene Landschulheim Marienau in Niedersachsen wieder auf und machte es zu einem der führenden Internate in Deutschland. Dr. Knoop-Graf wird im Rahmen ihres Besuches in Schramberg auch Schülern als Zeitzeugin Rede und Antwort stehen.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK