Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Verabschiedung von Rektor Banholzer mit stehenden Ovationen

Am vergangenen Freitag ging eine Ära zu Ende - Helmut Banholzer wurde verabschiedet.

Selten trifft diese Formulierung besser zu als in diesem Fall. Helmut Banholzer wurde nach 29 Jahren als Rektor der GHWRS Sulgen vor großem Publikum verabschiedet. Insgesamt 43 Jahre war Banholzer im Schuldienst und hat damit ganze Lehrer- und Schülergenerationen geprägt. Viele Kollegen, Lehrer, Schüler, Eltern, Mitglieder aus Familie, Freunde, Weggefährten, Vertreter aus Politik und Verwaltung, drückten mit ihrer Teilnahme die Wertschätzung des Rektors und der Person Helmut Banholzer aus. Darunter auch Amtsvorgänger Franz Fehrenbacher und Nachfolger Karl-Heinz Deußen, MdB Volker Kauder und MdL Stefan Teufel oder Bürgermeister Frank Reichel und Ehefrau aus Glashütte - um nur einige zu nennen.

Schulamtsdirektor Klaus Häcker verabschiedete Banholzer offiziell. Auch er betonte, dass Rektor Helmut Banholzer sich beruhigt zurückziehen könne, da "das Feld bestellt sei", so auch das Motto, unter welchem die Verabschiedungsfeier stand. Trotzdem bedeute sein Ruhestand eine große Zäsur für die Schule. Er habe ihn als qualifizierten, gradlinigen und profilierten Lehrer erlebt, der seine Aufgaben mit Bravour gemeistert habe.

OB Zinell würdigte den erfolgreichen und engagierten Pädagogen und Rektor, auch in seiner Eigenschaft als geschäftsführender Rektor, als "Alleskönner mit Managerqualitäten". Er habe stets die Zeichen der Zeit erkannt und die nötigen Veränderungen eingeleitet und vorangetrieben, habe auch auf prekäre Familienverhältnisse und "verhaltensoriginelle" Jugendliche reagiert und seine Schule für andere Einrichtungen, Gruppen und Vereine geöffnet. Zinell fasste zusammen, dass er auf "gute Jahre für unser Gemeinwesen" zurückblicken könne.

Auch von Seiten der Eltern, dem Elternvertreter Herrn Kopp, kamen lobende Worte und auch Pfarrer Dr. Eisele bedauerte den Abschied sehr. Kurze Abschiedsworte von weiteren Wegbegleitern und Schülerinnen und Schülern wurden im Vorfeld aufgezeichnet und auf der Leinwand gezeigt. Konrektor Franz Rapp bedankte sich ebenfalls für alles, was Banholzer für die Schule geleistet habe. Er stellte die menschlichen Qualitäten und das gute Verhältnis zu Kollegen und Schülern heraus. "Er konnte Verständnis und Sympathie zeigen", so Rapp.

Banholzer bedankte sich für so viel Lob und die gute Zusammenarbeit. Er habe Spaß und Freude an seinem Beruf gehabt. Wenn ihm in seinem Ruhestand etwas fehlen werde, so die Schüler. Helmut Banholzer setzte sich in seiner humorigen Rede allerdings auch sehr kritisch mit dem Status der Hauptschule auseinander.

Umrahmt wurde die Veranstaltung mit vielen Beiträgen aus der Schülerschaft, von den Kleinsten der Klasse 2 bis hin zur Abschlussklasse. Die Schülerinnen und Schüler trugen mit Tanzeinlagen, Ballet, Flötenstück, Gesängen, Gedichten und "Englisch für den Ruhestand" dazu bei, den Abend insbesondere für Helmut Banholzer unvergesslich werden zu lassen. Auch das Lehrerkollegium sang ein Ständchen.

Zum Abschluss sorgten die Auszubildenden der Stadtverwaltung für Getränke und Imbiss, so dass die Gäste das Zusammenkommen noch für interessante Gespräche nutzen konnten bzw. um sich persönlich von Rektor Banholzer zu verabschieden.

Schülerportraits ihres ehemaligen Schulleiters

Kleine Bildergalerie der Verabschiedung von Rektor Helmut Banholzer
 


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK