Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Die Ergebnisse der sechs Bürgerforen werden am 14.07.2006 auf der 1. Schramberger Zukunftsmesse vorgestellt.

Seit April 2005 haben sich rund 150 Bürgerinnen und Bürger in sechs Bürgergruppen mit verschiedenen Themenfelder beschäftigt. Ziel war, der Stadt Schramberg richtungsweisende Leitbilder zu geben. In vielen Bereichen verändern sich die Erwartungen der Bürger, die Rahmenbedingungen oder das Freizeitverhalten. Deshalb war es für die Themenbereiche Sport, Vereine, Stadtmarketing, Kultur, Einwohnerentwicklung sowie Jugend, Familie und Senioren wichtig, die vorhandenen Leitbilder aus dem Jahr 1996 zu überarbeiten. Die Bürgerforen haben Ziele vorgegeben, aber auch konkrete Maßnahmen, um diese Ziele zu erreichen, festgeschrieben.

Am 14. Juli, 20 Uhr, werden diese Ideen der Bürgerinnen und Bürger bei der 1. Schramberger Zukunftsmesse allen Interessierten vorgestellt. Bei der Bürgerversammlung bleibt auch Zeit für Gespräche mit den Mitwirkenden in den Bürgergruppen und Raum für die Besucher, ihre Anmerkungen und eigenen Ideen einzubringen. Für die Besucher ist es auf jeden Fall spannend, sich anzusehen und anzuhören, wie die Zukunft in Schramberg aussehen soll, was verbessert werden kann und wo die Schwerpunkte liegen sollen.

Neben den Leitbildern können sich die Besucher auch auf Auftritte des Chors „Confetti – Chor&More“ der Chorgemeinschaft Frohsinn Schramberg freuen. Überschrieben wird die Art des Singens dieses Projektchors mit „der bewegte Chor“, so dass die Besucher z.B. rhythmisch betonte Lieder oder A-Capella-Gesang erwarten dürfen. Der neue Projektchor der Chorgemeinschaft Frohsinn wird zu Beginn der Zukunftsmesse und zum Abschluss auftreten.
Die Bewirtung erfolgt durch den Musikverein Sulgen.

Thema Sport:
Eine der Bürgergruppen hat sich unter der Leitung des Moderators Manfred Mayr mit dem Thema Sport beschäftigt. Die Bürgerinnen und Bürger haben nicht nur Verbesserungen des Angebots an Sportstätten, Schaffung besserer Rahmenbedingungen oder Unterstützung der Vereine und Sportler gefordert, sondern Ideen entwickelt, mit deren Hilfe der Sport in Schramberg für alle Einwohner den notwendigen Stellenwert erreichen kann. Die Besucher können sich zeigen lassen, was mit „Bewegungsnetzwerken“ gemeint ist und was der „Sportbeauftragte“ leisten kann oder was der „Sportpass“ bringen soll. Die Foren haben Antworten auf die Frage, was die Kommune , der Verein, die Schule, jeder einzelne Bürger oder Einrichtung dazu beitragen kann, gesucht. Die Bürgerforen werden viele konkreten Maßnahmen aufzeigen, die dazu geeignet sind, den negativen Trends entgegenzuwirken und dem Sport in Schramberg eine höhere Priorität einzuräumen.

Thema Kultur:
Das Thema Kultur hat für jede Stadt einen hohen Stellenwert, jedoch unterliegen die Erwartungen und Ansprüche der Bürger besonders bei diesem Thema einem schnelllebigen Wandel. Die Stadt wird in Zukunft auch beim Thema Kultur im Wettbewerb mit anderen Städten stehen. Das kulturelle Angebot ist für die Stadt als Standort für innovatives Gewerbe und als Wohnort wichtig. Das Bürgerforum Kultur wird auf der 1. Schramberger Zukunftsmesse unter anderem das fehlende Raumangebot wie auch die Vernetzung der kulturellen Anbieter oder die Notwendigkeit des Findens von Nischen im Kulturangebot aufzeigen. Open-Air-Veranstaltungen, Kino, neue Museumsthemenbereiche oder das Thema „Jugend und Kultur“ werden angesprochen. Die anwesenden Mitwirkenden des Bürgerforums Kultur, das von Winfried Halusa moderiert wurde, nehmen gerne Anregungen der Besucher mit.

Bürgerforum Jugend, Familie und Senioren hat sich unter anderem damit beschäftigt, wie familienfreundlich die Stadt Schramberg ist, ob sich Kinder und Jugendliche wohl fühlen können, ob Senioren die gewünschten Bedingungen vorfinden oder ob Zuwanderer in Schramberg ein Zuhause finden können. Die Ergebnisse der Bürgergruppe werden die Besucher zum Diskutieren und Nachdenken anregen. Die Besucher können sich informieren, was das gewünschte „generationenübergreifende Bürgerhaus“ bedeutet und was in diesem Haus gemacht werden soll. Die Gruppe hat zahlreiche konkrete Maßnahmen und Einrichtungen für eine generationenfreundliche Infrastruktur erarbeitet oder Ideen für Feste und Veranstaltungen benannt, die das Zusammenleben in der Stadt fördern. Das Forum, moderiert von Patricia Diethelm, hat nicht nur Ziele benannt, sondern auch eine Vielzahl von ganz konkreten Maßnahmen aufgezeigt.

Forum Vereine
Die Vielfalt des Vereinslebens ist in Schramberg (noch) groß. Die Vereine haben jedoch überall zunehmend mit Schwierigkeiten und Trends zu kämpfen wie abnehmende Bereitschaft zur Übernahme von Ehrenämtern, Veränderungen durch die demographische Entwicklung, Veränderungen der Arbeitszeiten der Menschen oder geringer werdende finanzielle Unterstützung der Vereine. Die Mitglieder des Bürgerforums Vereine werden bei der Zukunftsmesse Schramberg vorstellen, wie diesen Trends entgegengewirkt werden und die Vereinslandschaft erhalten werden kann. Die Bildung eines „Dachdverbands“ spielt dabei ein tragende Rolle. Das Forum lädt alle an der Zukunft der Stadt Interessierten ein, sich anzuschauen, was der geforderte Dachverband bedeutet und was er leisten soll. Darüber hinaus hat die Bürgergruppe, moderiert von Michael Nothdurft, noch andere Ideen wie verschiedene Kooperationen oder Stärkung der sozialen Verantwortung entwickelt, um vielfältige Vereinslandschaft zu erhalten.

Forum Einwohnerentwicklung:
Für den Erhalt oder gar Ausbau von Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, kultureller Angebote, aber auch für Handel, Gewerbe und Dienstleister ist die Einwohnerzahl einer Stadt bestimmend. Deshalb ist es wichtig, dem negativen Trend, der teils durch die demographische Entwicklung bestimmt ist, teils durch die Schwarzwaldlage, entgegenzuwirken bzw. sich bei der Zukunftsplanung darauf einzustellen. Für die Einwohnerentwicklung spielen der Erhalt bzw. die Schaffung von Arbeitsplätzen, Entwicklungen im Bereich Wohnen und Wohnumfeld oder die Angebote der Stadt z.B. im Bereich Kultur, Sport, Bildung oder Freizeit eine entscheidende Rolle. Die mitwirkenden Bürgerinnen und Bürger haben konkrete Maßnahmen entworfen, um die Stadt in diesen Bereichen zu stärken und attraktiver für Bewohner, für Arbeitsplatzsuchende oder Besucher zu machen. Das Forum hat sich aber auch Gedanken dazu gemacht, wie die Stadt die durchaus vorhandenen positiven Angebote und Einrichtungen besser fördern und auch nach außen besser darstellen kann. Das Forum wurde moderiert durch Peter Stollbert

Bürgerforum Stadtmarketing
Alle Zukunftsprognosen deuten daraufhin, dass im künftig härter werdenden Wettbewerb der Städte um Gewerbeansiedlung, Arbeitskräfte und Kunden von Handel, Gastronomie, Beherbergungsgewerbe, Handwerk und Dienstleitern auch weiche Standortfaktoren eine größere Rolle spielen werden. Die Innenstädte und Stadtteilzentren sind durch ein geändertes Konsum- und Freizeitverhalten besonders vom Umbruch betroffen. Die Bürgerinnen und Bürger des Forums Stadtmarketing haben im Bereich City-, Event- und Tourismusmarketing Ziele entworfen und viele ganz konkreten Maßnahmen aufgezeigt. Alle an der Zukunft der Stadt Interessierten werden eingeladen, sich von den im Bürgerforum Mitwirkenden Ideen zeigen zu lassen wie z.B. „Wirtschaftsforum“, Gründung einer Wirtschaftsakademie, Veränderungen in der Fußgängerzone, Mitmachläden, Kinderführungen, verschiedene Kooperationen, Funktion eines „City-Managers“, feste oder originelle Veranstaltungen, Kulturzentrum und vieles mehr. Die Mitwirkenden werden den Besuchern der 1. Schramberger Zukunftsmesse viele Ideen präsentieren, um die Stadt attraktiver für Bürger und Gäste zu machen und um das Einzigartige und Unverwechselbare der Stadt stärker in den Vordergrund zu stellen. Moderiert wurde das Bürgerforum durch Ingrid Krissler.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK