Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Geburtstagempfang für die ehemaligen Stadträte Günter Philipp und Hermann Kuhn im Rathaus

Mit den früheren Stadträten Günter Philipp und Hermann Kuhn konnte Oberbürgermeister Dr. Zinell gleich zwei Jubilare im Rathaus begrüßen. Das Stadtoberhaupt ehrte die „Geburtstagskinder“ zusammen mit vielen ehemaligen und aktiven Vertretern aus Gemeinderat und Verwaltung und dankte ihnen für ihr gesellschafts-politisches Engagement.

Hermann Kuhn, der nun auf 80 Jahre Lebenserfahrung zurück-blicken kann, kam 1971 aus Ellwangen nach Schramberg und ist auch hier noch einigen aus seiner Tätigkeit als Bezirksschornstein-fegermeister bekannt. Als Vater von sechs Kindern war er nicht nur Familienmensch, er engagierte sich wie seine Frau auch kirchlich sehr stark durch Tätigkeiten in der Kolpingsfamilie, beim Stefanuskreis oder in der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft, wofür seiner Frau das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde.
Des Weiteren setzte sich Kuhn auch für Vietnam-Flüchtlinge ein und engagierte sich im Elternbeirat des Gymnasiums.

Von 1975-1980 war er Mitglied im Gemeinderat und sorgte dabei für eine verkehrspolitische Weichenstellung, die den späteren Bau des Schlossbergtunnels nach sich zog. Wichtig war ihm auch immer eine „Ehrlichkeit bei der Finanzpolitik“ und, dass die „Politik mit der Betrachtung der Wirklichkeit“ beginnt.

Zuletzt sprach Zinell an, dass Kuhn wohl die erste Solaranlage in Schramberg gebaut habe und bedankte sich nochmals für das Engagement.

Auch Günter Philipp ist nach Schramberg zugezogen. Den heute 75-jährigen führte sein Beruf als Polizist in die Stadt, welchen er von 1969 bis 1991, also 22 Jahre lang als Dienststellenleiter des Schramberger Reviers im Dienstrang eines Polizeihauptkommissars ausübte.

Philipp war 27 Jahre lang in der SPD-Fraktion im Gemeinderat vertreten und später auch während der ersten Amtszeit Zinells dessen Stellvertreter. „Unsere Zusammenarbeit war vertrauensvoll und von wechselseitigem Respekt getragen“, so Zinell.
Als Schwerpunkte im Gemeinderat lagen ihm und damit auch im Ausschuss für Umwelt und Technik die Stadtplanung und besonders die Verkehrspolitik am Herzen.
Auch Philipp setzte sich mit Leidenschaft für den Bau des Schlossbergtunnels ein, zudem noch für die Nordumfahrung Sulgen und insbesondere für die Talstadtumfahrung, für deren Initiative er bis heute zweiter Sprecher ist.Ehrenamtlich war er auch als Vorstand des Fördervereins Rasenplatz Sulgen und der Verkehrswacht tätig.

Der Oberbürgermeister bezeichnete ihn als „einer der profiliertesten Kommunalpolitiker unserer Stadt“.

Bevor sich die beiden Jubilare bei den Gratulanten bedanken konnten, überreichte Zinell den Ehegattinnen noch einen Blumenstrauß.

Ehrung zum Geburtstag Ex-Stadträte Kuhn und Philipp
Familie Kuhn, OB. Dr. Zinell, Familie Philipp

Mit dem Dank richtete Hermann Kuhn zum Schluss noch kritische Worte bezüglich des Flughafens in Basel an die Gäste, welcher die Bewohner in den Einflugsschneisen mit Kerosinabgasen belaste.

Zinell versprach, sich der Probleme anzunehmen.
So konnte nach Dankesworten von Günter Philipp die Veranstaltung ausklingen.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK