Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Entwässerungsgenehmigung

Details zur Dienstleistung

Die Herstellung oder die Änderung von Grundstücksentwässerungsanlagen und der Anschluss an die öffentliche Kanalisation bedarf einer Genehmigung nach § 15 der städtischen Abwassersatzung.

Unterlagen

Aus dem Antrag müssen Art, Zusammensetzung und Menge der anfallenden Abwässer, die vorgesehene Behandlung der Abwässer und die Bemessung der Anlagen ersichtlich sein.
 
Außerdem sind dem Antrag folgende Unterlagen beizufügen:

  • Lageplan im Maßstab 1:500 mit Einzeichnung sämtlicher auf dem Grundstück bestehender Gebäude, der Straße, der Schmutz- und Regenwasseranschlussleitungen, der vor dem Grundstück liegenden Straßenkanälen und der vorhandenen weiteren Entwässerungsanlagen, Abscheider, Kleinkläranlagen, geschlossenen Gruben, Brunnen, usw.

  • Grundrisse des Untergeschosses (Kellergeschosses) der einzelnen anzuschließenden Gebäude im Maßstab 1:100, mit Einzeichnung der anzuschließenden Entwässerungsteile, der Dachableitung und aller Entwässerungsleitungen unter Angabe des Materials, der lichten Weite und der Absperrschieber oder Rückstauverschlüsse.

  • Systemschnitte der zu entwässernden Gebäudeteile im Maßstab 1:100 in der Richtung der Hauptleitung mit Angabe der Hauptleitungen und der Fallrohre, der Dimensionen und der Gefällverhältnisse, der Höhenanlage der Entwässerungsanlage und des Straßenkanals einschließlich Schächte, bezogen auf Normalnull.

Die zur Anfertigung der Pläne erforderlichen Angaben (Höhenlage des öffentlichen Straßenkanals einschließlich Schächte) können soweit vorhanden, beim Fachbereich Umwelt und Technik, Abteilung Tiefbau, Herrn Schrempp erhoben werden oder, müssen, wenn nicht vorhanden, vor Ort durch den Antragsteller bzw. dessen Planer aufgemessen werden. Die Höhenverhältnisse des privaten Grundstückes sowie des öffentlichen Kanales, muss in jedem Fall von Bauherr / Planer / Vermesser erhoben werden.
 
Einen Entwässerungs-Antrag erhalten Sie beim Fachbereich Recht und Sicherheit, Abteilung Baurecht und Bauverwaltung, bei Frau Pfaller

Verfahrensablauf

Bei Fragen wenden Sie sich bei Fragen bitte an eine/n unserer zuständigen Sachbearbeiter/innen bzw. Bauverständige/n und lassen Sie sich ggf. einen Termin geben.

Örtliche Zuständigkeit

Asprion, Wolfgang: Talstadt, Tennenbronn, Waldmössingen

Giese, Mandy: Heiligenbronn, Schönbronn, Sulgen

Haag, Michaela: Heiligenbronn, Schönbronn, Sulgen

Hartmann, Ludwig Talstadt, Tennenbronn Niebel, Linda: Waldmössingen

Die technische Beratung und Prüfung, sowie Abnahme erfolgt durch den Fachbereich Umwelt und Technik, Abteilung Tiefbau