Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Nachbeurkundung einer Geburt im Ausland

Details zur Dienstleistung

Ist eine/ein Deutsche/r im Ausland geboren, kann beim Standesamt ein Antrag auf Nachbeurkundung im Geburtenregister gestellt werden. Gleiches gilt für Staatenlose, heimatlose Ausländer, Asylberechtigte und ausländische Flüchtlinge mit gewöhnlichem Aufenthalt im Inland.

Antragsberechtigt sind die Eltern des Kindes sowie das Kind selbst, dessen Ehegatte, Lebenspartner/in oder Kinder.

Zuständig für die Beurkundung ist das Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich die antragsberechtigte Person ihren Wohnsitz hat.

Kosten

Die Nachbeurkundung kostet 100,00 Euro, für die anschließende Ausstellung einer Geburtsurkunde fallen Gebühren in Höhe von 12,00 Euro an

Voraussetzungen

Nähere Informationen über die vorzulegenden Dokumente erteilt das zuständige Standesamt.

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage: § 3 Abs. 1 PStGDVO