Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstleistung

Abgeschlossenheitsbescheinigung

Details zur Dienstleistung

Wenn Sie ein Wohngebäude in Eigentumswohnungen aufteilen möchten, benötigen Sie hierzu eine sogenannte Abgeschlossenheitsbescheinigung nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG). Dies ist Fall, wenn Sie z.B. vorhaben eine Wohnung Ihres Hauses / Mehrfamilienhauses einzeln zu verkaufen oder eine Wohnung auf Ihr Kind zu übertragen.
 
Mit dieser Abgeschlossenheitsbescheinigung bescheinigt der Fachbereich Recht und Sicherheit, Abteilung Baurecht und Bauverwaltung, dass die Wohnungen von fremden Wohnungen und fremden Räumen abgeschlossen sind.

Unterlagen

  • Lageplan mit allen Gebäuden auf dem Grundstück

  • Bauzeichnungen, aus denen die Aufteilung der Gebäude sowie die Lage und Größe der im Sondereigentum / Teileigentum und der im gemeinschaftlichen Eigentum stehenden Gebäudeteile ersichtlich sind.

  • Gebäudeschnitte des Hauptgebäudes und der Nebengebäude

  • Ansichten des Hauptgebäudes und der Nebengebäude

Aufteilungspläne in mindestens 3-facher Ausfertigung (Bitte überlegen Sie bereits im Vorfeld wie viele Ausfertigungen der Bescheinigung Sie im Original benötigen. Kalkulieren Sie hierbei bitte auch mit ein, dass eine Ausfertigung der Bescheinigung im Original bei der Baurechtsbehörde und eine weitere Bescheinigung im Original beim Notar verbleibt!).

Verfahrensablauf

örtliche Zuständigkeit:

Asprion, Wolfgang: Talstadt, Tennenbronn, Waldmössingen

Giese, Mandy: Heiligenbronn, Schönbronn, Sulgen

Weiterführende Informationen

Die aufzuteilenden Wohnungen mit den dazugehörigen Keller- und Bühnenräumen sowie gegebenenfalls Garagen sind mit einheitlichen Nummern zu kennzeichnen.

Beispiel  
Alle Räume der EG-Wohnung erhalten die Nummer "1",
alle Räume der OG-Wohnung erhalten die Nummer "2".

Gemeinschaftliche Räume (Heizung, Keller, Flure, Treppenhäuser, Dachböden) sind mit "G" zu kennzeichnen.