Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube
Räumbanner

Unsere Stadt

Rathaus

Räum- und Streuplan ab dem Winter 2010/2011

Stra­ßen­plan mit farb­li­cher Ken­nung der Räums­tu­fen hier on­line!
PDF-Datei hat 2,68 MB und deckt das ganze Stadtgebiet ab. Es empfiehlt sich den Plan in einem
200/300% Zoom anzuschauen


Im Zuge der Haus­halts­kon­so­li­die­rung hat der Ge­mein­de­rat be­schlos­sen, den Stan­dard beim Win­ter­dienst neu zu re­geln. Der Win­ter­dienst hat die Stadt Schram­berg im ver­gan­ge­nen Win­ter rund 850.000 € ge­kos­tet. Immer wie­der wird uns be­stä­tigt, dass der Win­ter­dienst in Schram­berg im in­ter-kom­mu­na­len Ver­gleich einen weit über­durch­schnitt­li­chen Stan­dard hat. Die Stadt will na­tür­lich wei­ter­hin einen guten Stan­dard ge­währ­leis­ten, sieht  an­de­rer­seits aber auch die Not­wen­dig­keit Aus­ga­ben ein­zu­spa­ren. Der Aus­schuss für Um­welt- und Tech­nik hat in einem Räum- und Streu­plan zwi­schen­zeit­lich fest­ge­legt, wie die Neu­re­ge­lung aus­se­hen soll.

Zu die­sem Zweck wur­den Stra­ßen­zü­ge in drei Ka­te­go­ri­en mit un­ter­schied­li­cher Dring­lich­keit ein­ge­teilt. Damit wird vor­ge­ge­ben, dass Stra­ßen mit hö­he­rer Ver­kehrs­dich­te oder aber Steil­stre­cken häu­fi­ger, Stra­ßen mit ge­rin­ger Ver­kehrs­dich­te und Stei­gung we­ni­ger oder bei ge­rin­ger Schnee­hö­he auch gar nicht ge­räumt bzw. ge­streut wer­den. Wei­ter wurde fest­ge­legt, wie der Win­ter­dienst in den Stra­ßen die­ser drei Ka­te­go­ri­en aus­se­hen soll. Auch nach dem neuen Räum- und Streu­plan wird dem An­lie­gen der Be­völ­ke­rung nach Si­cher­heit im Stra­ßen­ver­kehr Prio­ri­tät ein­ge­räumt. Es wird nach wie vor ein Stan­dard er­reicht, der im in­ter­kom­mu­na­len Ver­gleich immer noch über­durch­schnitt­lich sein wird.

Wie in an­de­ren Kom­mu­nen gibt es auch in Schram­berg eine ört­li­che Sat­zung, die re­gelt, dass An­lie­ger für den Fu­ßgän­ger­ver­kehr Geh­we­ge bzw. so es sol­che nicht gibt, einen Strei­fen für Fu­ßgän­ger auf der Fahr­bahn zu räu­men und zu streu­en haben. Diese Re­ge­lung gilt wei­ter­hin.

Diese drei ge­nann­ten Ka­te­go­ri­en set­zen sich wie folgt zu­sam­men:

Stufe 1:
Klas­si­fi­zier­te Stra­ßen (Bun­des-, Lan­des-, Kreis­stra­ße) /  Im Plan rot
Stufe 2:
Stra­ßen die auf­grund ihrer Wich­tig­keit für die Stadt von be­son­de­rer
Be­deu­tung und / oder be­son­ders ge­fähr­lich sind / Im Plan grün
Stufe 3:
Un­ter­ge­ord­ne­te Stra­ßen / Im Plan blau


Die wich­tigs­ten Eck­punk­te des neuen Räum- und Streu­pla­nes hier kurz auf­ge­führt:
  • Re­du­zie­rung der Streu­men­ge auf 10 g/m². Da­durch To­le­rie­rung einer „wei­ßen“ Fahr­bahn.
  • Stra­ßen der Stufe 1 wer­den max. 3mal täg­lich und der Stufe 2 max. 2mal täg­lich be­dient. Stra­ßen der Stufe 3 sol­len mög­lichst gar nicht und wenn dann nur ein­mal täg­lich be­dient wer­den.
  • Stra­ßen der Stufe 3 wer­den erst ab einer Schnee­hö­he von ca. 8 cm ge­räumt.
  • Ende der Räum- und Streu­pflicht um 20.00 Uhr (ent­spricht ca. 1 h nach Haupt­ver­kehrs­zeit).
  • Kein Ab­fah­ren von Schnee.
  • Rei­nes Streu­en nur bei Stra­ßen der Stufe 1 und 2, Stra­ßen der Stufe 3 wer­den nur bei gleich­zei­ti­gem Schnee­fall oder aus­nahms­wei­se bei Eis­re­gen / Blitz­eis be­streut.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK