Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube
Cakovec

Unsere Stadt

Die Stadt

Cakovec, Kroatien

Schrambergs jüngste offizielle Partnerschaft besteht seit 1989 - genauer seit dem 18.November. Damals setzten Oberbürgermeister Dr. Bernd Reichert und sein Kollege Petar Blazincic ihre Unterschriften unter den Partnerschaftsvertrag zwischen Schramberg und Cakovec. Begonnen hatte diese Entwicklung nicht auf offiziellem Wege. Menschen aus der kroatischen Stadt fanden schon vor Jahrzehnten immer wieder den Weg nach Schramberg, um hier Arbeit und Brot zu finden. „Vater“ der Freundschaft ist Ivan Strukelj, seit vielen Jahren Vorsitzender des Vereins „Kroatisches Heim“. Die „Gastarbeiter“ kamen nicht nur aus Cakovec selbst, sondern auch aus der umgebenden Region Medimurje.

Erste Kontakte auf Ebene der Bürgermeister kamen 1981 zustande, als Cakovec noch zu Jugoslawien gehörte. Der damalige Schramberger Oberbürgermeister Dr. Roland Geitmann besuchte die Stadt auf dem Balkan, aus der in jenem Jahr rund 150 Menschen den Weg über die Alpen in den Schwarzwald gefunden hatten. Damit setzte eine regelmäßige Besuchstätigkeit ein, bei der die Freundschaft vertieft wurde.

Im Frühsommer 1989 gewannen die Kontakte Schubkraft. Bürgermeister Eberhard Pietsch und Petar Blazincic unterzeichneten den Entwurf einer Erklärung, die dem Freundschaftswillen den förmlichen Charakter gab.

Im Bärensaal stieg die große Freundschaftsfete die der jugoslawische Arbeitnehmerverein – so hieß der Verein „Kroatisches Heim“ damals - im Bären organisiert hatte. Die Vertragsunterzeichnung war nur ein Teil eines bunten, fröhlichen Abends, der ganz im Zeichen von Cakovec stand.

Partnerschaft gezeichnet vom Bürgerkrieg

In den Jahren danach warf der Bürgerkrieg in Ex–Jugoslawien seine Schatten auf die Beziehung der beiden Städte. Als Kroatien seine Unabhängigkeit in einem Krieg erkämpfte, bekam die Stadt diese blutigen Auseinandersetzungen mit – zeitweise hielten sich mehrere tausend Flüchtlinge in und bei Cakovec auf. Schamberg und auch die belgische Partnerstadt Charleroi schickten spontan Hilfsgüter. Auch hier waren es vor allem das Kroatische Heim und sein Vorsitzender Ivan Strukelj, der sich viele Monate lang für seine Heimatstadt einsetzte.

Die Schramberger Bürgerinnen und Bürger verfolgten die dramatischen Veränderugen, die sich auf dem Balkan durch den Verfall Jugoslawiens vollzogen, mit großem Interesse. Spontan sammelten sie etwa 2.200 Unterschriften für eine Petition, die von der Bundesregierung und dem damaligen Außenminister Hans-Dietrich Genscher eine schnelle Anerkennung der Autonomie Kroatiens forderte.

1994 bekam die Partnerstadt neue Konturen. Da sich Cakovec bedingt durch den politischen Umbruch stark verändert hatte, unterzeichneten Oberbürgermeister Dr. Herbert Zinell und Bürgermeisterin Marija Ruzic einen neuen Freundschaftsvertrag.

Heute – unter dem amtierenden Bürgermeister Branko Salamon tauschen die politischen Vertreter und die Verwaltungen der beiden Städte Erfahrungen auf den unterschiedlichsten Gebieten aus.

Festung und Kloster

Cakovec liegt im Länder-Dreieck von Slowenien, Kroatien und Ungarn – zwischen den Flüssen Drau und Mur. Daher heißt auch die Region, deren Hauptstadt Cakovec ist, Medimurje, „zwischen den Flüssen“. Cakovec liegt an der Bahnlinie Ljubljana-Budapest und ist von Schramberg aus über München - Salzburg erreichbar (Entfernung: 820 Kilometer).

Die Stadt hat rund 34.000 Einwohner; der engere Stadtkern etwa 16.000. Die Region ist seit der Steinzeit bewohnt; Cakovec bekam im Jahre 1579 das Privileg einer freien Handelsstadt. Heute lebt die Kommune von Dienstleistungen und Verwaltung sowie von vielfältiger Industrie. Doch auch als Fremdenverkehrsziel hat es seine Reize - sehenswert sind unter anderem die Altstadt mit der Festung und das Franziskaner Kloster, dessen älteste Teile auf die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts zurückgehen. Das Medimurje gilt darüberhinaus als Paradies für Jäger und Angler.

Auch kulturell ist einiges geboten. So werden in Cakovec und der Umgebung traditionell viele verschiedene Arten des künstlerischen Gestaltens und eine vielfältige Amateurkultur gepflegt. Theatergruppen, Gesangchöre, Folklore- und Blechmusikensembles haben eine lange Tradition und in der letzten Zeit steigt das Interesse für den Zeichentrickfilm, Tanz und Ballett.

Der städtischen Kulturgemeinschaft gehören derzeit etwa 20 Vereine an, die mehr als 600 Mitglieder haben: Der gemischte Chor "J. Š. Slavenski", der gemischte Rentnerchor, die „Big Band Cakovec“, das städtische Blechblasorchester, das Majorettenteam Cakovec, das Tanzstudio "Teuta", das Ballettstudio, die Zeichentrickfilmschule Cakovec ŠAF, das städtische Kindertheater, Matica Hrvatska, der Kulturkreis "Reci riec", der Kunstverein, der Volkstrachten- und kulturverein "Veseli Medimurci", die Kulturvolksvereine Mackovec, Žiškovec, Ivanovec, Pribislavec; sowie die Faschingsgruppe "Medimurske krave".

Weitere Informationen


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK