Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2017

30 blaue Fahnen in Schramberg


„Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“, das hat der Frauenbeirat in diesem Jahr besonders wörtlich genommen.  Rund 30 blaue  Fahnen und Banner wehten am 25. November in der Stadt und forderten „NEIN zu Gewalt an Frauen- frei leben - ohne Gewalt“ in : Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch und Persisch.

Seit 16 Jahren schon unterstützt der Frauenbeirat diese Aktion von Terre des Femmes und nutzt diesen Tag besonders, um auf Probleme von Frauen, die unter Gewalt leiden,  aufmerksam zu machen. Sei es im häuslichen Bereich oder im sozialen Umfeld, wichtig ist vor allem, dass Hilfsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Daher galt die Haupt-Aktion vor Ort (Verteilen von Infos auf Taschentuchpäckchen) wieder der Information über Frauen helfen Frauen & Auswege e.V.  Rottweil, die auch in Schramberg im JUKS3 regelmäßig Beratung anbieten, ebenso eine weitere bundesweite Hilfetelefon-Nummer 08000116016 , anonym und in verschiedenen Sprachen, für Frauen in Not, damit sie wissen:  „Ich bin nicht allein!“ In diesem Jahr wurden auch kleine Faltflyer verteilt, die mit einfachen Zeichnungen und Sätzen verdeutlichen, dass „Gleiche Rechte für Frauen und Männer“ die Grundlage für selbstbestimmtes Leben in Deutschland sind. Auch hier wieder kombiniert mit Übersetzungen in unterschiedlichsten Sprachen, die es ermöglichen, auch mit geringen Deutschkenntnissen sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. In Verbindung mit den Aktionen von a.i. war auch eine Petition zur Unterschrift ausgelegt  für die Frauen in Süd Sudan. Die Frauen des Frauenbeirats hatten am Samstagvormittag im Eingangsbereich der Buchhandlung BuchLese einen Infostand aufgebaut, umrahmt von vielen  blauen Bannern, und führten dort mit zahlreichen Personen Gespräche, um so die wichtigen Hilfsinformationen weiter zu verbreiten.

Am Nachmittag des 25.11. fanden sich weitere Interessentinnen in der BuchLese ein zur Autorinnenlesung von Lea Söhner   mit ihrem  Roman „Vielleicht im Himmel einmal“ , der sich mit einem anderen Aspekt der Gewalt besonders gegenüber Frauen auseinandersetzt. Zunächst einmal zeigten die Schramberger Frauen jedoch zusammen mit der Autorin  (vierte von links) allerdings Flagge für ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben von Mädchen  und Frauen weltweit !

Frauenbeirat
(Foto: Frauenbeirat)

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK