Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2015

Stadtverbände informieren über Bundeskinderschutzgesetz


Stadtverbände für Sport, Kultur und Soziales informieren über das Bundeskinderschutzgesetz

Schramberg (wit).
Eine Informationsveranstaltung zum Bundeskinderschutzgesetz bieten die drei Stadtverbände für Sport, Kultur und Soziales am Mittwoch, 29. April, an. Beginn ist um 20 Uhr im Gasthaus „Kreuz“ in Schramberg-Sulgen. Angesprochen sind in erster Linie die verantwortlichen Vereinsvorstände.

Ziel des am 1. Dezember 2012 in Kraft getretenen Gesetzes ist es, Kinder und Jugendliche besser vor Gewalt und sexuellem Missbrauch zu schützen. Auch die drei Schramberger Stadtverbände begrüßen die mit dem Gesetz verbundenen Ziele, auch wenn das Gesetz natürlich Auswirkungen auf die ehrenamtliche Arbeit von Vereinen hat, die aktiv Jugendarbeit betreiben. Im vergangenen Jahr hat sich der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Rottweil mit dem Gesetz befasst. Die Vorgaben sollen nun Schritt für Schritt in Zusammenarbeit mit den Vereinen umgesetzt werden.

Mit der Informationsveranstaltung wollen die Stadtverbände für Sport, Kultur und Soziales die Vereine unterstützen. Der Dezernent für Soziales, Jugend und Versorgung, Bernd Hamann, vom Landratsamt Rottweil und Kreisjugendreferent Konrad Flegr, werden die Vereine über die geplante Umsetzung informieren, Handlungsempfehlungen geben und Fragen beantworten.

Die Vorsitzenden der Stadtverbände für Sport, Udo Neudeck, und Kultur, Franz Rapp, sowie Soziales, Mirko Witkowski, freuen sich, den Vereinen mit dieser Veranstaltung die richtige Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zu erleichtern.

Stadtverbände für Sport, Kultur und Soziales informieren über das Bundeskinderschutzgesetz
Schramberg (wit). Eine Informationsveranstaltung zum Bundeskinderschutzgesetz bieten die drei Stadtverbände für Sport, Kultur und Soziales am Mittwoch, 29. April, an. Beginn ist um 20 Uhr im Gasthaus „Kreuz“ in Schramberg-Sulgen. Angesprochen sind in erster Linie die verantwortlichen Vereinsvorstände.
Ziel des am 1. Dezember 2012 in Kraft getretenen Gesetzes ist es, Kinder und Jugendliche besser vor Gewalt und sexuellem Missbrauch zu schützen. Auch die drei Schramberger Stadtverbände begrüßen die mit dem Gesetz verbundenen Ziele, auch wenn das Gesetz natürlich Auswirkungen auf die ehrenamtliche Arbeit von Vereinen hat, die aktiv Jugendarbeit betreiben. Im vergangenen Jahr hat sich der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Rottweil mit dem Gesetz befasst. Die Vorgaben sollen nun Schritt für Schritt in Zusammenarbeit mit den Vereinen umgesetzt werden.
Mit der Informationsveranstaltung wollen die Stadtverbände für Sport, Kultur und Soziales die Vereine unterstützen. Der Dezernent für Soziales, Jugend und Versorgung, Bernd Hamann, vom Landratsamt Rottweil und Kreisjugendreferent Konrad Flegr, werden die Vereine über die geplante Umsetzung informieren, Handlungsempfehlungen geben und Fragen beantworten.
Die Vorsitzenden der Stadtverbände für Sport, Udo Neudeck, und Kultur, Franz Rapp, sowie Soziales, Mirko Witkowski, freuen sich, den Vereinen mit dieser Veranstaltung die richtige Umsetzung der gesetzlichen Regelungen zu erleichtern.

Referent Bernd Hamann
Referent Bernd Hamann

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK