Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2012

Auszeichnung für das Bürgerprojekt "Schwarzwald barrierefrei erleben" in Berlin


Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich haben am 25.01.2012  im Rahmen eines Festaktes auf der Landschaubühne der Internationalen Grünen Woche 2012 in Berlin, drei Bürgerprojekte ausgezeichnet, die sich über Gemeindegrenzen hinweg den Herausforderungen des demografischen Wandels stellen.

Weniger, älter, bunter – das sind die Schlagworte des demografischen Wandels. Gerade die ländlichen Räume stehen hier vor großen Herausforderungen, eine lebenswerte und zukunftsfähige Heimat zu schaffen bzw. zu erhalten. Mit welchem Engagement die Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum auf diese Herausforderungen reagieren, zeigte der Bundeswettbewerb „Gemeinsam stark sein“ der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

Eine Auszeichnung ging an das Projekt "Schwarzwald barrierefrei erleben", das dazu beiträgt, dass auch ältere Menschen, Familien und Behinderte - egal ob Einheimische oder Touristen - ihre Freizeit in 30 Kommunen im Schwarzwald aktiver gestalten können. In den Kommunen aus den LEADER Gebieten Mittleren Schwarzwald und dem Nordschwarzwald hat die Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle e.V. (NatKo) daher entlang der gesamten touristischen Servicekette Bestandsaufnahmen zur Barrierefreiheit durchgeführt. Hierbei wurde die zielgruppenspezifische Zugänglichkeit aller Einrichtungen erhoben, beschrieben, aufbereitet und anschließend die Ergebnisse in einer Broschüre sowie auf einer barrierefreien Internetseite Touristen, einheimischen Bürgern und Gastgebern präsentiert. Darüber hinaus wurden umfangreiche Handlungsempfehlungen zur besseren Barrierefreiheit der einzelnen öffentlichen und privaten Einrichtungen formuliert. Viele dieser Empfehlungen werden derzeit als investive Projekte umgesetzt.

In ihrer Laudatio würdigte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner den innovativen und ganzheitlichen Ansatz des Projekts, das dazu beiträgt, dass die Urlaubsregion Schwarzwald für Alle erlebbar ist. Der Vorsitzende der LEADER Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald, der Rottweiler Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel, zeigte sich hocherfreut über die Auszeichnung. „Der Preis drückt die Anerkennung für das Engagement der beteiligten Kommunen aus, das Thema Barrierefreiheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe in Angriff zu nehmen.“

Die zwei weiteren Preisträger kamen aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Das Projekt "Wittlager Land"  konnte mit einem kommunalen Leerstandscheck und einer Grundstücks- und Gebäudevermittlungsbörse für Bürger punkten, welches dazu beiträgt dem Gebäudeleerstand entgegen zu wirken. Ergänzt wird diese Börse durch die „Kommunale Wohnungsmarktüberwachung“, die als Marktanalyseinstrument langfristig dazu beitragen soll, frühzeitig problematische Entwicklungen zu erkennen, um rechtzeitig Gegenmaßnamen ergreifen zu können.
Das Kultur-, Bildungs- und Erlebniszentrum "Hof Viehbrook" unterstützt den Zusammenhalt von Jung und Alt. Das Zentrum besteht aus einem alter Hof mit historischer Schmiede, Backhaus, alten Nutztierrassen, Landwirtschaft und Gastronomie und konnte durch seinen Mix von Kultur- und Erlebnisangeboten für Kinder, junge als auch ältere Menschen überzeugen.

Die Siegerprojekte setzten sich bundesweit gegenüber 394 ILE- und LEADER- Regionen durch. Es waren am Ende 27 Projekte ausgewählt und zur Prämierung zugelassen worden. Alle 27 Finalisten des Bundeswettbewerbs sind in einer Broschüre dargestellt, die über die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) bezogen werden kann. Weitere Informationen gibt es unter www.leader-mittlerer-schwarzwald.de; www.netzwerk-laendlicher-raum.de und www.schwarzwald-barrierefrei-erleben.de

Preisverleihung Grüne Woche

v.l.n.r.:

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, Ministerialdirektor Wolfgang Reimer (Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg), Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich, Dajana Grzesik (Geschäftsführerin LEADER Aktionsgruppe Nordschwarzwald), Reinhard Schmälzle (Bürgermeister Seebach), Markus Wendel (Bürgermeister Bad Teinach-Zavelstein), Landrat Helmut Riegger, Calw (Vorsitzender der LEADER Aktionsgruppe Nordschwarzwald), Mark Prielipp (Geschäftsführer LEADER Aktionsgruppe Mittlerer Schwarzwald), Jürgen Nowak (Bürgermeister Oberwolfach).

Fotonachweis: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK