Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2010

Von Katastrophen-Genen, Käsekuchenrezepten und Bodensee-Urlaubern


Trotz Versammlung der Sportvereine von Schramberg und Sulgen, der Probe der Musikschule und weiteren Veranstaltungen fand auch die Lesung in der Mediathek mit Elisabeth Kabatek aus ihrem neuen Bestseller „Brezeltango“ am vergangenen Freitag, 29.10.10, seine Besucher. Sogar aus Rottweil und Stuttgart reisen einige Gäste an.

Kabatek selbst kam aus Stuttgart und Berufsverkehr und Ferienbeginn erhöhten die Spannung für die Wartenden. „Alle wollten an den Bodensee“, entschuldigte sich die Autorin und gab den Zuhörern eine kurze Inhaltsangabe ihres ersten Romans, „Laugenweckle zum Frühstück“, um die Zuhörer auf die Geschichte um Line Praetorius und ihrem Katastrophen-Gen einzustimmen. Schon dieser Einstieg sorgte für viel Heiterkeit im Publikum.

Ausführlich stellte Kabatek dann ihr Buch „Brezeltango“ vor. Das Buch erschien erst wenige Wochen vor der Lesung und war den meisten Besuchern noch unbekannt. Die Stuttgarter Autorin machte das Buch zum Hörbuch, so lebendig stellte sie die einzelnen Charaktere dar. Zwischendurch war auch noch genügend Zeit, um das Entstehen von einzelnen Szenen im Buch zu erklären. Zum Beispiel der Besuch des Bosch-Werkes in Schwieberdingen, der die Autorin mehrere Stunden gekostet hat – und das Ergebnis dieser Recherche im Buch gerade mal einen Satz umfasst. „Wenn ich ein witziges Gespräch in der U-Bahn oder beim Spazierengehen höre, schreibe ich es immer gleich auf“, verrät Kabatek weiter. Aus ihrem Alltag flossen viele Dinge in beide Bücher mit ein.

Im Anschluss beantwortete die Autorin noch Fragen rund ums Schreiben: wie sie den Verlag gefunden hat oder woher das Rezept für des Käsekuchens im ersten Buch kommt. „Ich bin froh, dass es wenigstens heute weder Käsekuchen noch Brezeln am Ende der Lesung gibt“, freut sich Kabatek. Dies gab es die ganze Woche bei ihren Lesungen und jeder Veranstalter sah dies als besonders originell an. Ruth Bolle, die Leiterin der Mediathek, überreichte Kabatek stattdessen einen Junghans-Wecker als Gastgeschenk. „Ob das auf mein Zu-Spät-Kommen hindeuten soll?“ fragte sich Kabatek, worauf das Publikum mit Applaus und verzeihendem Lachen antwortete.

Als Überraschung präsentierte Kabatek dann noch ein kurzes Rate-Spiel: aus einer Fernsehzeitung hatte sie die Kurzzusammenfassungen zu Filmen und Serien ausgeschnitten, die die Besucher anhand dessen erkennen mussten. Sogar Susanne Gwosch, Leiterin der VHS Schramberg und Kooperationspartnerin der Veranstaltung, bewies hohe Sachkenntnis auf diesem Gebiet. Am Ende gewann aber Julia Klaußner das als Preis eingesetzte aktuelle Werk „Brezeltango“ und ließ es im Anschluss von der Autorin gleich signieren (siehe Foto). Alle anderen Gäste konnten es nach dem Kauf der Bücher am von der Buchhandlung Klaussner eingerichteten Büchertisch gleichtun.

Vor dem Nachhauseweg trugen sich Autorin und Besucher noch in das Gästebuch der Mediathek ein: „Meine 1. Lesung! War superwitzig und macht Lust auf mehr...“, so der Eintrag einer Besucherin.

Autogrammstunde mit Frau Kabatek in der Mediathek

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK