Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2009

Wir-machen-schule-machen-sie-mit!


Wir-machen-schule-machen-sie-mit

Unter diesem Motto ruft die Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn zum Mitmachen an einer Spendenaktion auf, die für den Bau zweier Schulen für sehbehinderte, blinde und für hörgeschädigte Kinder im Juli 2008 gestartet wurde.

„Ich möchte Schriftsteller werden“ lautet der Berufswunsch eines sehbehinderten Kindes. Um solch elementare Wünsche umsetzen zu können, benötigen hörgeschädigte oder sehbehinderte Kinder -oft mit weiteren Behinderungen- eine speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Ausbildung.

Wir machen schule machen sie mit

Dieses Jahr wird in Heiligenbronn mit dem Bau des Hauses St. Benedikt begonnen, in dem die beiden Schulen angesiedelt werden. Hier sollen die Kinder mit Hilfe moderner Sonderpädagogik ausgebildet und so dazu befähigt werden, ihr Leben soweit als möglich selbstbestimmt führen zu können. In Heiligenbronn ist es möglich, auch schwer mehrfach behinderte Kinder aufzunehmen und integriert zu versorgen. Durch den Neubau sollen optimale Bedingungen für die Kinder geschaffen werden, z.B. ein ebenerdiger Zugang für Rollstuhlfahrer und eine sehbehindertengerechte Beleuchtung in der Schule für Sehbehinderte.

Die derzeit geschätzten Gesamtbaukosten betragen 12 Millionen Euro. Das Projekt erhält aus der Landesförderung 4 Millionen Euro. Die restlichen 8 Millionen Euro muss die Stiftung selbst tragen. Mit der Spendenaktion sollen 1 Million Euro aufgebracht werden.

Zahlreiche Aktionen u. a. mit dem Schirmherrn und CDU-Bundestagsabgeordneten Volker Kauder sind geplant.

Erster Botschafter für die Spendenaktion „Wir machen Schule. Machen Sie mit“ ist der Oberbürgermeister der Stadt Schramberg, Dr. Herbert O. Zinell, der gern bereit war, dieses Projekt der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn zum Bau zweier neuer Schulen für sinnesbehinderte Kinder zu unterstützen.
„Es gibt viele Aufgaben vor Ort, die nur in großer Solidarität gelöst werden können“ begründet Zinell seine neue Rolle und fügt augenzwinkernd hinzu: „Möglicherweise merken dann einige an: Er ist zwar ein Gesandter, aber kein Geschickter“. Als Botschafter will Zinell seine Möglichkeiten nutzen, seinen Teil zum Erfolg der Spendenaktion beizutragen.
Aufgrund seiner langjährigen Kontakte weiß er, dass die Stiftung mit ihren Einrichtungen behinderten Menschen eine Zukunft ermöglicht, und stellt sich daher in den Dienst der guten Sache. Mit den beiden neuen Schulen wird behinderten Kindern mit Hör- und Sehschädigungen eine neue Perspektive geboten. Sie erhalten eine individuelle Förderung und Ausbildung, die sie dazu befähigen soll, ihre Lebenswünsche zu verwirklichen. Da die öffentliche Förderung solcher Einrichtungen immer geringer wird und die Stiftung nur über begrenzte Eigenmittel verfügt, begrüßt ZInell die Eigeninitiative der Stiftung und des dazugehörenden Fördervereins sehr. Von den Kosten des 12-Millionen-Euro-Projekts muss die Stiftung gut zwei Drittel aus eigener Kraft aufbringen. Mit der Spendenaktion will die Stiftung eine Million Euro aufbringen.
Viele helfende Hände sind notwendig, um die Spendenaktion „Wir machen Schule. Machen Sie mit“ der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn bekannt zu machen und damit den Bau der beiden Schulen voranzutreiben.
Aus diesem Grund will die Stiftung im Laufe des Jahres weitere Botschafter werben, die sich für die Ausbildung sinnesbehinderter Kinder einsetzen. Die Botschafter sollen ihre Netzwerke nutzen und als Türöffner zu Unternehmen und Personen dienen, die das Anliegen der Stiftung unterstützen können. Damit haben sie eine Multiplikatorenrolle und sollen helfen, Spenden zu sammeln.


Spendenaktionen, Spenderliste und weitere Informationen findet man auf der Internetseite www.wir-machen-schule-machen-sie-mit.de

Spenden sind herzlich willkommen.

Info Wir machen Schule machen sie mit im PDF-Format!

^
Internet-Links zum Thema

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK