Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2009

Kein Schilderwald, sondern sinnvolle Wegweisung


Auswärtige sollen besser durch die Stadt zu den wichtigsten Zielen geführt werden

Der Gemeinderat hat die Verwaltung beauftragt, ein umfassendes Wegweisungssystem sowohl für Autofahrer wie auch für Fußgänger in Schramberg zu erarbeiten. Darin sollten sowohl touristische Ziele, Sehenswürdigkeiten, städtische Einrichtungen und Veranstaltungsräume oder Industrie- und Gewerbegebiete, ein Parkierungsleitsystem wie auch die Wegweisung nach der Straßenverkehrsordnung zu weiterführenden Zielen ihren Platz finden.

In Zusammenarbeit mit der Firma Logikum Dr. Katarina Torzewski in Gernsbach wurde von der Stadtverwaltung, unter der Federführung von Fachbereich Recht und Sicherheit, ein umfassendes, durchgängiges Wegweisungssystem erarbeitet und produziert. Auch das Straßenbauamt wurde in die Entwicklung mit einbezogen. „Ziel war, sowohl für Touristen und Gäste in der Stadt wie auch für Zulieferer der Industrie oder auch für Durchreisende ein übersichtliches und einfaches System zu erarbeiten“, so Peter Weisser, der Leiter des Fachbereichs. „Der Autofahrer kann im Vorüberfahren weder mehrere Tafeln hintereinander noch zu viele Ziele auf einer Tafel erfassen“, erläuterte der Projektleiter Peter Weisser die Problematik, nicht alle Ziele beschildern zu können. Letztlich wurde bei der Beschilderung für die Autofahrer zwischen der StVO-Beschilderung und Schildern mit kommunalen Zielen getrennt. Wichtig war auch die Festsetzung der verschiedenen Knotenpunkte, an denen sich der Hinweis durchgängig wiederholen muss. Auch die Trennung mit verschiedenen Farben so z.B. braune Wegweisung für die touristischen Ziele oder die Verwendung von Piktogrammen sollte die Übersichtlichkeit und schnelle Erfassung erleichtern. Bei der Fußgängerbeschilderung konnte eine größere Anzahl von Zielen auf jedem Schild aufgenommen werden, da die Fußgänger mehr Zeit haben, die Ziele aufzunehmen. Am 12. März dieses Jahres konnte das Konzept dem Ausschuss für Umwelt und Technik vorgestellt werden. In den kommenden Wochen wird nun ein Teil des Gesamtkonzeptes umgesetzt. Die Schilder mit den kommunalen Zielen für Autofahrer wie auch für Fußgänger im Stadtteil Talstadt, in dem der Handlungsbedarf am größten war, werden angebracht. So wie es die Haushaltslage zulässt, sollen auch für andere Stadtteile analoge Konzepte erarbeitet und umgesetzt werden.

Beschilderung in Richtung Schloss
Beschilderung für Fußgänger im Bereich Schuhhaus Langenbach

Beschilderung im Bereich Polizei Schloss
Beschilderung Parkplatz Polizei/Schloss in Richtung Innenstadt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK