Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2009

Einladung zur Vernissage "Stillleben und Gartenbilder" von Rose Sommer-Leypold (1909-2003) am 29.11.2009


„Kunst soll einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.“

Dies war der Gedanke, der dazu führte, dass in den im Jahr 2003 im Rathaus neu eingerichteten Räumen „Bürgerservice und Tourist-Information“ und „Standesamt“ jährlich wechselnde Kunstausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern der Region gezeigt werden.

Den Beginn der Ausstellungsreihe machte de Schramberger Künstler Remy Trevisan. Danach folgte die Ausstellung des verstorbenen Künstlers Erich Hauser und in der Folge die des Alpirsbacher
Künstlers Herbert P. Freudenreich. Daran schlossen sich Zeichnungen von markanten Schramberger Gebäuden und Personen von Uwe Rettkowski an und Werke des behinderten Schramberger
Künstlers Thomas Lamprecht. Zuletzt wurden die erfrischenden Bilder und Skulpturen der jungen Künstlerinnen und Künstler der Jugendkunstschule Schramberg präsentiert.

Die Malerin Rose Sommer-Leypold, gebürtige Schrambergerin, würde am 20. Dezember in diesemJahr 100 Jahre alt. Mit der Ausstellung „Stillleben und Gartenbilder“, die ab 29. November 2009 ein Jahr lang im Rathaus in den Räumen von Bürgerservice und Tourist-Information und im Standesamt präsentiert wird, soll deshalb an die Künstlerin erinnert werden. Die Stadt Schramberg lädt Sie, Ihre Familie und Ihre Freunde zur Eröffnung der Kunstausstellung „Stillleben und Gartenbilder“ von Rose Sommer-Leypold am Sonntag, 29. November, 11 Uhr in die Räume Bürgerservice und Tourist-Information, Rathaus Schramberg, Erdgeschoss, ein.

Bis November 2010 ist die Ausstellung allen Besucherinnen und Besuchern des Rathauses zugänglich und kann während den Öffnungszeiten dieser Einrichtungen besichtigt werden.


Zur Person Rose Sommer-Leypold (1909-2003)

Die in Schramberg geborene Malerin Rose Sommer-Leypold wäre am 20. Dezember 2009 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass wird die Ausstellung „Stillleben und Gartenbilder“ ein Jahr lang im Rathaus präsentiert. Parallel zu dieser Ausstellung zeigt das Stadtmuseum im Schloss vom 29.11.2009 bis 31.1.2010 eine Studioausstellung zum Thema Porträt.
Rose Sommer-Leypold stiftete in den Jahren 1999 und 2001 große Teile ihres künstlerischen Nachlasses ihrer Heimatstadt Schramberg. Das Stadtmuseum präsentiert daher in regelmäßigen Abständen
unter thematischen Gesichtspunkten Ausschnitte aus ihrem Werk.
Die Künstlerin wurde am 20.12.1909 als Kind der Eltern Wilhelm und Hedwig Leypold in Schramberg geboren und erlebte ihre Kindheit und Jugend in der Schwarzwaldstadt. Im Jahr 2003 verstarb sie im
Alter von 93 Jahren in Immenstaad am Bodensee.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK