Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachrichten 2009

Ein Jahrhundert Stromversorgung - Eine Ausstellung des Landkreises Rottweil und der EnBW


Banner Landkreis RW EnBW

Rottweil/Stuttgart. Vor mehr als 100 Jahren hielten Elektrizität und Stromversorgung Einzug im Gebiet zwischen Allgäu, Alb und Schwarzwald. Die gemeinsam vom Landkreis Rottweil und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG organisierte Ausstellung „Ein Jahrhundert Stromversorgung – Eine Erfolgsgeschichte der kommunalen Idee“ dokumentiert die Entwicklung der Energieversorgung in der Region bis in die heutige Zeit. Die Ausstellung ist vom 18.11. bis 04.12.2009 im Landratsamt Rottweil zu sehen.

Die Geschichte der Energieversorgung im württembergischen Raum begann Ende des 19. Jahrhunderts mit dem Bau der ersten Wasserkraftwerke und mit durch Lokomobile betriebenen kleinen Kraftwerken. Im heutigen Landkreis Rottweil sorgte das Elektrizitätswerk der Uhrenfabrik Junghans in Schramberg zum Beispiel ab 1892 dafür, dass alle Arbeitsräume der Fabrik elektrisch beleuchtet waren. In ihrer Kunstmühle am Neckar erzeugten die Gebrüder Lang 1893 erstmals Strom für Rottweil. Und 1896 errichtete die Oberndorfer Waffenfabrik Mauser ein Wasserkraftwerk zur Versorgung der Fabrik und der Stadt Oberndorf. Doch diese kleinräumige Struktur der Stromversorgung reichte im Landkreis Rottweil wie auch im gesamten württembergischen Raum nicht aus, um die Region sicher und preisgünstig mit Elektrizität zu versorgen. Kommunalpolitiker erkannten, dass eine zuverlässige Netzinfrastruktur und eine sichere Energiebereitstellung nur im Verbund zu bewältigen sind. Die Amtskörperschaften Ravensburg, Tettnang und Wangen gründeten daher 1909 die Oberschwäbischen Elektrizitätswerke (OEW). Im heutigen Landkreis Rottweil schlossen sich 1913 zunächst 53 Kommungen zum Gemeindeverband Überlandwerk Aistaig zusammen. Von den Oberämtern Horb, Sulz, Freudenstadt und Oberndorf wurde 1919 der Bezirksverband Heimbachkraftwerk gegründet. Er hatte das Ziel, ein großes Wasserkraftwerk an der Glatt zu bauen. Erste Verbindungen zu den OEW entstanden rasch, denn diese lieferten bereits ab 1922 Strom für den Bezirksverband Heimbachkraftwerk. Der Bezirksverband schloss sich 1931 den OEW an, der heutige Landkreis Rottweil 1938. Die Energieversorgung wurde durch den großflächigen Zusammenschluss zu einem wichtigen Baustein der kommunalen Daseinsvorsorge und der wirtschaftlichen Entwicklung in der Region.

Historische Exponate wie die erste elektrische Holzbottichwaschmaschine zeigen in einem zweiten Teil der Ausstellung, wie der Strom in Haushalt und Berufsleben Einzug hielt. Der Wandel von Design und Zeitgeist über die Jahrzehnte wird deutlich. Auch seltene und kuriose Exponate der Haushaltsgeräte- oder Medizintechnik sind zu sehen, so etwa die galvanischen Apparate zur Entspannung der Muskulatur.



Öffnungszeiten der Ausstellung vom 18.11. bis 4.12.2009: Montag bis Mittwoch von 8:30-16:00 Uhr, Donnerstag von 8:30 bis 18:00 Uhr, Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr. Eintritt ist frei.
Landratsamt Rottweil, Königstraße 36, 78628 Rottweil




Trafotransport 1928
Stromversorgung im Jahr 1928:
Das Bild eines Trafotransports im ländlichen Raum symbolisiert das Thema der Ausstellung „Ein Jahrhundert Stromversorgung“.


Holzbottichwaschmaschine 1928
Exponate der Energie- und Haushaltsgerätetechnik, wie die erste elektrische Holzbottichwaschmaschine aus dem Jahr 1920, dokumentieren den Einzug der Elektrizität in Haushalt und Berufsleben.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK