Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Pressemitteilung des Landratsamtes Rottweil zum Thema Fahren, Reiten und Erholung im Wald

Erholungssuchende, Natur- und Waldfreunde genießen in unserem Wald ein weitgehendes Betretungsrecht. Es gibt Regelungen, die zum Ziel haben, das Miteinander von Erholungssuchenden, Waldbesitzern, sonstigen Waldnutzern und der Natur möglichst konfliktarm zu gestalten.
  • Fahren mit Kraftfahrzeugen (Auto, Motorrad, Moped, Moto-Cross, Quads) im Wald ist generell verboten. Nur bei besonderer Befugnis (z.B. Waldbesitzer, Waldarbeiter, Brennholz-Selbstwerber, Jagdpächter) ist das Fahren im Wald erlaubt.
  • Fahren mir Fahrrädern ist erlaubt auf befestigten Straßen und Waldwegen sowie auf sonstigen Wegen, die breiter als 2 Meter sind, ferner auf ausgewiesenen Radwegen. Abseits von Wegen und auf schmalen Fußwegen ist Radfahren nicht erlaubt, desgleichen nicht auf Sport- und Lehrpfaden.
  • Reiten ist auf Straßen und Wegen erlaubt. Abseits von Wegen, auf markierten Wanderwegen, die weniger als 3 Meter breit sind, auf Sport- und Lehrpfaden, wie auch auf Rückegassen ist Reiten nicht erlaubt!
  • Wandern, Spazieren etc. ist auf Wegen und abseits von Wegen erlaubt. Bereiche, in denen Holz aufgearbeitet wird, Naturverjüngungen, Forstkulturen und Pflanzgärten sowie forstbetriebliche und jagdliche Einrichtungen dürfen allerdings nicht betreten werden.

In besonderen Schutzgebieten können weitergehende Regelungen (z.B. Wegegebot in Naturschutzgebieten) gelten. Das Forstamt bittet alle Waldbesucher und Waldbesitzer, die bestehenden Regelungen zu beachten und gegenseitig wie auch auf das Wild und die Natur Rücksicht zu nehmen.

Abfahrt im Wald
Abfahrt vom Schloßberg runter in die Talstadt ist erlaubt

 


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK