Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Forum Schloss am 17.05.2007 um 15:00 mit dem früheren Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen

„Was im Alter möglich ist“, steht im Mittelpunkt der diesjährigen Auflage der Veranstaltungsreihe „Forum Schloss“ am Donnerstag, den 17. Mai 2007 (Christi Himmelfahrt) um 15.00 Uhr im Schramberger Schloss. Gast bei Forum Schloss ist der frühere Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, Dr. Henning Scherf.


Wie gehen wir mit dem Altern um? Dr. Henning Scherf, der langjährige Bremer Bürgermeister, bringt seine Sicht mit seinem Buch „Grau ist Bunt“ in die Diskussion ein. Er erzählt in diesem Werk davon, wie seine Großeltern und Eltern alt geworden sind und wie er selbst alt werden will. Der großen Angst vor dem eigenen Altern stellt er ein ganz neues Altersbild entgegen und eine alternative Lebensform, die er selber praktiziert. Scherf wohnt zusammen mit seiner Frau in einer achtköpfigen „Hausgemeinschaft“ in der Innenstadt. In seinem Buch zeigt er sehr offen Möglichkeiten aber auch Grenzen und Probleme auf, das Altern zu gestalten. Sehr stark beschäftigt sich der frühere Bremer Bürgermeister auch mit der Frage, wie sich ältere Menschen in der Gesellschaft einbringen können und wie die Gesellschaft es älteren Menschen ermöglicht, sich einzubringen.


Angesicht des demographischen Wandels und anderer gesellschaftlicher Entwicklungen werden auf Staat und Gesellschaft neue Fragestellungen zukommen. Angesichts des Umstandes, dass durch medizinischen Fortschritt und gesündere Lebensweise Menschen im Ruhestand länger aktiv sein können, ergeben sich neue Anforderungen aber auch Chancen für das Gemeinwesen und auch für jeden Einzelnen. Die Stadt Schramberg will mit der diesjährigen Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Forum Schloss“ weitere Impulse für die Diskussion um einen veränderten Umgang mit dem Thema „Alter“ geben. Bereits im Rahmen der Leitbilddiskussion in Schramberg hat das Zusammenleben der Generationen in Schramberg eine wesentliche Rolle gespielt.


Mit Dr. Henning Scherf ist es der Stadt Schramberg gelungen, einen ebenso prominenten wie kompetenten Gesprächspartner zu finden. Von 1971 bis 2005 hat Scherf  als Mitglied der Bürgerschaft, als Senator und seit 1995 als Bürgermeister die Entwicklung der Freien Hansestadt Bremen geprägt. Neben vielen anderen Ämtern gehörte er von 1984 bis 1999 dem Bundesvorstand der SPD an.
Mit 67 Jahren ist
Henning Scherf von seinem Amt als Bürgermeister der Hansestadt Bremen zurückgetreten, um, wie er sagt,  „nicht mit den Füßen voran aus dem Rathaus getragen zu werden". Genauso wie er seinen Ausstieg aus der Politik geplant und selbst bestimmt hat, hat er sich auch rechtzeitig Gedanken für die Zeit nach seiner Berufstätigkeit gemacht und frühzeitig Vorkehrungen getroffen. Nicht nur das Leben in der „Senioren-WG“, sondern auch sein heute selbst bestimmtes bürgerschaftliches Engagement etwa als Präsident des Deutschen Chorverbandes“ oder beim Verein „Pan y Arte“ zeigen neue Möglichkeiten und Bedarfe auf.


Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK