Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Staatsminister Willi Stächele informiert sich über BA-Außenstelle und Talstadtumfahrung

Die Talstadtumfahrung Schramberg und eine mögliche Außenstelle der Berufsakademie Villingen-Schwenningen waren die zentralen Themen beim Besuch von Staatminister Willi Stächele und Landtagsabgeordneten Stefan Teufel in Schramberg. Zusammen mit dem Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Schramberg, Peter Hahn, bat Oberbürgermeister Dr. Herbert O. Zinell den Landesminister um Unterstützung, damit die Planungen der so genannten „Hess-2-Variante“ weiter geführt werden können. Minister Stächele ist auch Schirmherr der Notgemeinschaft „Ausbau Querspange Kinzigtal-Schwarzwald-Zollernalb“, die sich insbesondere auch für die Umfahrungen Schramberg, Dunningen und Haslach einsetzt.

Oberbürgermeister Dr. Zinell betonte nochmals, dass die Notwendigkeit der Talstadtumfahrung über alle Parteigrenzen und auf allen Ebenen unumstritten sei. Erforder-lich sei es nun im kommenden Jahr einen Richtlinienentwurf zu erarbeiten, um fest-zustellen, ob und wie die vorgesehene Trasse realisiert werden kann. Nur wenn dieses Stadium erreicht werde, sei es möglich dieses Vorhaben für den Investitionsrahmenplan des Bundes anzumelden. Fachbereichsleiter Dieter Rosenbohm erläuterte dem Minister die geplante Trassenführung, Kosten und Nutzen der Talstadtumfahrung. Vor Ort informierte sich der Minister über die Eckpunkte der Planung aber auch über die Notwendigkeit der Entlastung der Innenstadt. Staatsminister Stächele will nun mit dem Anliegen der Stadt auf das für den Straßenbau zuständige Innenministerium Baden-Württemberg zugehen.

Staatsminister Stächele OB Dr Zinell und MdL Stefan Teufel
Staatsminister Stächele, OB Dr. Zinell, MdL Stefan Teufel

Zusammen mit Landtagsabgeordneten Stefan Teufel erläuterte Oberbürgermeister Dr. Zinell auch den Hintergrund für die Bemühungen um eine Außenstelle der Berufsakademie Villingen-Schwenningen in Schramberg. Projektleiter Uwe Weisser überreichte dem Staatsminister Planungsunterlagen für die Unterbringung einer solchen Außenstelle in Räumlichkeiten der Firma Junghans in der Geißhalde.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK