Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Entwicklungen und Projekte der kommenden Jahre
Kandidatenvorstellung in der Aula des Gymnasiums

Am gestrigen Montagabend fand die erste „Kandidatenvorstellung“ des amtierenden und einzigen Kandidaten, Dr. Herbert O. Zinell, für die am 24. September stattfindende OB-Wahl in der Aula des Gymnasiums statt. Da sich kein Gegenkandidat zur Wahl stellte, nutzte Zinell die „Kandidatenvorstellung“, um den Bürgerinnen und Bürgern die aktuellen oder sich in Planung befindlichen Projekte der Stadt aufzuzeigen und sich der Diskussion über die Weichenstellungen und kommunalpolitischen Planungen zu stellen.

Eingeleitet wurde die Veranstaltung von der Stadtmusik Schramberg.

OB Wahl Stadtmusik

„Ich könnte nun den Versuch unternehmen, meine Arbeit in den vergangenen 8 beziehungsweise 16 Jahren zu bilanzieren. Dies will ich Ihnen und mir ersparen.“, so Zinell. Die Gemeinschaftsleistung von engagierter Bürgerschaft, der Wirtschaft, des Gemeinderats und der Verwaltung machte Zinell anhand einiger Kennzahlen deutlich wie niedrige Arbeitslosenzahlen der Raumschaft, höchste Gewerbesteuereinnahmen in der Geschichte der Stadt oder Investitionsvolumen der vergangenen Jahre. Danach stellte er die bevorstehenden Herausforderungen der kommenden Jahre in den Vordergrund. Er zeigte anhand einer Präsentation die aktuellen Projekte aller Stadtteile in Bezug auf Familie, Wohnen, Bildung, Betreuung, Stadtsanierung, Wirtschaftsförderung, Verkehr, Sport, Kultur oder Umwelt.
Zum Abschluss der Veranstaltung dankte Zinell allen, die ihn in den vergangenen Jahren unterstützt haben – ganz besonders seiner Ehefrau Ruth.

OB Wahl Herr Banholzer

Helmut Banholzer, Stadtrat und OB-Stellvertreter, betonte, dass alle Fraktionen des Gemeinderates auf die Unterstützung eines Gegenkandidaten verzichtet hätten. Der Gemeinderat stehe hinter Zinell. Banholzer betonte vor den rund 80 Besuchern noch einmal, wie wichtig es wäre, zur Wahl zu gehen, auch wenn es keinen Gegenkandidaten gäbe, um die Arbeit Zinells der vergangenen Jahre zu würdigen und um zu zeigen, dass in Schramberg mehr engagierte, ihr Wahlrecht wahrnehmende Bürgerinnen und Bürger leben als andernorts.

An den beiden Folgetagen finden weitere Kandidatenvorstellungen in Waldmössingen (Dienstag) und Tennenbronn (Mittwoch) statt.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK