Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube
Stadtnachrichten

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachricht

Online-Befragung: 1.000 Zebrastreifen für Baden-Württemberg


Die Große Kreisstadt Schramberg ist eine von sechs Modellkommunen im Aktionsprogramm Sichere Straßenquerung - 1000 Zebrastreifen für Baden-Württemberg. Sie wird in den kommenden Monaten vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg und dem Fachbüro Planersocietät unterstützt, mehr sichere Zebrastreifen im gesamten Stadtgebiet anzulegen und damit den Fußverkehr vor Ort zu stärken.

Mit einer INteraktiven KArte (INKA) hoffen die Stadtverwaltung und die Expertinnen und Experten der Planersocietät auf zahlreiche Ideen aus der Bürgerschaft.Wo sind Sie in Schramberg unterwegs? Welche Stellen sind für Fußgängerinnen und Fußgänger besonders gefährlich? Wo werden weitere Querungsanlagen benötigt? Wo sehen Sie dringenden Handlungsbedarf? Was wünschen Sie sich für den Fußverkehr in Schramberg? Mit der INKA können Sie direkt in die Karte klicken und uns Ihre Wünsche und Anregungen zum Fußverkehr online mitteilen oder bestehende Einträge kommentieren und bewerten.

In der INKA können Sie Punkte markieren,

  • an denen Sie sich eine sichere Querungsanlage wünschen.
  • zu Gefahrenstellen für Fußgängerinnen und Fußgänger.
  • zu weiteren Anregungen zum Fußverkehr in Schramberg.

Zudem können Sie Linien einzeichnen,

  • für Wege die häufig von älteren Personen genutzt werden.
  • für Wege die von seheingeschränkten Personen genutzt werden.
  • für Wege von geheingeschränkten Personen genutzt werden.
  • für weitere wichtige Wegeverbindungen (z.B. von einer Haltestelle zur Einkaufsmöglichkeit).

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Wegeverbindung bereits eingezeichnet ist, jedoch einer anderen Rubrik zugeordnet wurde, können Sie dies im entsprechenden Beitrag mit einem Kommentar vermerken. Bitte achten Sie darauf, verständlich zu formulieren. Es versteht sich von selbst, dass auf dieser Plattform kein Platz für Beleidigungen und Anfeindungen ist. Konstruktive Ideen und Vorschläge sind gefragt!

Wir freuen uns sehr über Ihre Teilnahme!

Jetzt Teilnehmen

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK