Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube
Stadtnachrichten

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Stadtnachricht

Von der Gartenschaubewerbung in den Stadtumbau 2030+


Die Stadtverwaltung Schramberg lädt alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner am Montag, 9. Juli 2018 um 18.30 Uhr herzlich in den Elisabetha-Glöckler-Saal der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn ein. Der Fachbereich Umwelt und Technik, Stadtplanung, wird erstmals den notwendigen Übergang aus der Bewerbungsplanung in den Stadtumbau2030+ und damit in die konkrete städtebauliche Umsetzung skizzieren.
 
Beispielhaft für unsere Stadt haben das Kloster Heiligenbronn und die Stiftung St. Franziskus das soziale Miteinander in den Fokus ihres Handelns gestellt. Stefanie Knebel, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Karlsruher Institut für Technologie (KIT) spannt hierzu den Bogen zum Miteinander in unserer Stadtgesellschaft mit der Präsentation von studentischen Abschlussarbeiten mit dem Thema „Sinneserlebnispfad - Wie sehen Blinde Landschaft?“ Die fünf Sinne: Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken sind uns allen bekannt, aber was passiert wenn einer oder mehrere dieser Sinne ausfallen? Ein Sinneserlebnispfad kann die Chance bieten Inklusion für ALLE in der Landschaft zu realisieren.
Fachbereichsleiter Rudolf Mager fasst neben dem Blick auf Heiligenbronner Themen die Erkenntnisse aus den bisherigen Stadtspaziergängen zusammen und zieht aus städtebaulicher Sicht eine erste Bilanz aus der Bewerbung. Im Stadtumbau 2030+ können die Ergebnisse aus der gesamtstädtischen Rahmenplanung nun Schritt für Schritt umgesetzt werden, um Schramberg lebenswerter und attraktiver für die Zukunft aufzustellen.
Im Anschluss an den Impulsvortrag durch den Vorstand zur Entwicklungsplanung der Stiftung Heiligenbronn lädt Oberbürgermeister Thomas Herzog zu einem Spaziergang mit anschließendem Ideenaustausch ein.
 

Vorankündigung:

Unter dem Motto „Schramberg – zu neuen Ufern“ werden am 16. Juli 2018 um 18 Uhr in der Mediathek Entwurfsarbeiten von Studenten des Sommersemesters 2018 der Hochschule Konstanz, Fachrichtung Architektur, präsentiert. Die Studenten haben sich mit dem Thema „Wassersensitive Stadt“ aus der Landesgartenschau-bewerbung befasst. Für den Bereich entlang der Schiltach vom Busbahnhof bis zur Heilig-Geist-Kirche und zum Gymnasium wurden interessante Ideen entwickelt.
Die Ausstellung der Entwurfsarbeiten kann zusammen mit den Visualisierungen für den Ausblick Stadtumbau 2030+ vom 17.07.2018 bis 28.07.2018 zu den Öffnungszeiten der Mediathek besichtigt werden.

Stadtumbau

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK