Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Urlaub im Schwarzwald

Tourismus, Urlaub, Service, Schramberg im Schwarzwald

Aktuell

Freizeit- und Ferientipps für die zweite Junihälfte


Donnerstag, 18. Juni, 16 Uhr
Exkursion in die Natur
Die Natur besser kennenlernen - bei einem Waldspaziergang für die ganze Familie, durch Wälder und Wiesen, erklärt Udo Schäfer unsere heimischen Pflanzen, Flechten, Moose und Bäume.
Teilnahmegebühr: 5 € I Kinder 2,50 € I Familie 12,50 €. 50 % Ermäßigung mit der SchrambergCard. (Bitte das Geld passend mitbringen).
Anmeldung erforderlich bis 18.6., 12 Uhr bei der Tourist-Info in Schramberg-Tennenbronn unter der Nummer +49 (0) 7729 9260-28.
Wo: Lienberg, Fa. HECO, Dr.-Konstantin-Hank-Straße, Schramberg-Sulgen

Mittwoch, 24. Juni, 14 Uhr
Offener Bauerngarten
Auf einer Gesamtfläche von ca. 500 qm befinden sich der Bauerngarten mit Gemüse, Beerensträuchern sowie der Tee- und Kräutergarten.
Eintritt: 3 €
Wo: Christleshof, Schramberg-Tennenbronn

Montag, 22. Juni, 16:30 Uhr und Dienstag, 23. Juni, 16:30 Uhr
Familienangebot im Hochseilgarten
Das Besondere an diesem Hochseilgarten ist, dass er in einem bestehenden Waldbestand integriert ist.
Kosten: 20 € pro Person
Mindestalter: 9 Jahre I Teilnehmerzahl: 6-25 Personen
Anmeldung: Syntura GmbH & Co. KG, Telefon: +49 7422 240693 oder kontakt@syntura.de
Wo: Hochseilgarten, Schramberg-Sulgen

Samstag, 27. Juni, 14 Uhr
Burgführung „Ritter, Räuber & Adelsleute“
Die Burgruine Hohenschramberg blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Erwin Schneider erzählt während einer Burgführung spannende Geschichten über diesen Ort und die Menschen, die einst dort lebten.
Teilnahmegebühr: 5 € I Kinder 2,50 € I Familie 12,50 €. 50 % Ermäßigung mit der SchrambergCard.
Anmeldung erforderlich bis Freitag, 26.6., 12 Uhr bei der Tourist-Info in Schramberg-Tennenbronn unter der Nummer +49 (0) 7729 9260-28.
Wo: Burgruine Hohenschramberg, Schramberg-Talstadt

Und ansonsten gibt es hier noch ein paar Freizeittipps, die jeder individuell einplanen kann.
Draußen sein:
Ruine Hohenschramberg: Schon die Auffahrt zur Ruine Hohenschramberg ist abenteuerlich: das Sträßchen ist schmal und kurvig, aber es lohnt sich. Wer genug Power hat kann natürlich auch zu Fuß aufsteigen. Oben angekommen erst mal den Blick über die Stadt schweifen lassen und dann die Burg erkunden. Wer möchte kann sich per Audioguide-Tour in‘s Mittelalter entführen lassen und erfährt dabei so einiges über die Geschichte der Burg und deren Bewohner. Die Tour kann man sich einfach aufs Handy laden.
Wandertipp:
Heiligenbronn erwandern inkl. Abstecher zum Flugplatz: Start der Wanderung ist beim Kloster Heiligenbronn. Die Wanderung hat eine Länge von knapp 9 Kilometern und verläuft nahezu steigungsfrei. Wer möchte, kann auf halber Strecke einen Abstecher zum Flugplatz mit Fliegerklause machen. Alle Infos zur Tour gibt es auf www.schramberg.de/Wandern
Nach der Wanderung kann man sich im barrierefreien Garten der Sinne bei der Klosterkirche entspannen – für Kinder gibt es dort auch einige schöne Spielgeräte.
Allwettertipp:
Das Gasthaus „Zum Stammhaus“ hat moderne Kegelbahnen, da kann sich die ganze Familie eine Bahn mieten und sich bei verschiedenen Spielen auspowern. Bitte unbedingt vorher reservieren, da derzeit nur jede zweite Bahn bespielt werden darf. Tel. 07422 3636
Ausflugstipp:
Der Klosterweiher in St. Georgen ist wieder geöffnet (bei entsprechendem Wetter täglich 10.00 bis 20.00 Uhr, ab Juli gibt es auch einen Tretbootverleih). Die SchrambergCard gilt auch für den Besuch des Klosterweihers, der Eintritt ist damit um 50% ermäßigt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK