Navigation anzeigen
  • Seite drucken
  • Lage & Anfahrt
  • Facebook
  • Youtube

Unsere Stadt

Aktuelles & Service

Belastungsgrenze überschritten - Bürger wechseln zum öffentlichen Nahverkehr

Rottweil, Mai 2008.

Wer täglich mit dem Auto zur Arbeit fährt, hat zurzeit besonders unter den hohen Benzinpreisen zu leiden. „Die Belastungsgrenze für den privaten Geldbeutel ist überschritten. Mehr und mehr Berufs-tätige und Pendler wechseln daher zum öffentlichen Nahverkehr“, beobachtet der Verkehrsverbund Rottweil (VVR) in den letzten Wochen und Monaten. Im ganzen Landkreis Rottweil sei der Trend eindeutig erkennbar. Vergleichsmöglichkeiten bietet der Sprit-kostenrechner, den der VVR im Internet (www.vvr-info.de) zur Verfügung stellt. „Der berücksichtigt alle wesentlichen Faktoren und beweist, das man als Nutzer von Bus und Bahn Hunderte oder sogar Tausende von Euro jährlich sparen kann“, so der VVR.

„Es dauert kaum eine Minute, um die nötigen Informationen einzugeben und den Unterschied zwischen privaten Fahrzeugkosten und den Kosten des öffentlichen Nahverkehrs auszurechnen“, erläutert VVR-Geschäftsführer Florian Kurt. Der Onlinerechner vergleicht Strecke und Fahrzeugdaten mit den passenden VVR-Tarifen. Die Nutzer erhalten eine Gegenüberstellung der Fahrtkosten für ihre individuelle Strecke, zum Beispiel den täglichen Weg zur Arbeit. Sie müssen nicht einmal wissen, welcher Tarif für ihre Verbindung gilt. Das ermittelt der Spritkostenrechner automatisch.

Ein Rechenbeispiel zeigt, wie groß der Unterschied aufgrund der hohen Benzinpreise heute ist. Die Busverbindung von Schramberg nach Rottweil führt durch drei Tarifzonen. Folglich zahlt ein erwachsener Pendler nach derzeitigem Tarif für die VVR-Jahresabokarte im Monat 44,60 Euro beziehungsweise im Jahr 535,20 Euro. Ein Kleinwagen würde im selben Zeitraum für dieselbe Strecke 925 Euro Spritkosten oder 3.190 Euro Gesamtkosten verursachen. Das bedeutet, als Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs könnte man in diesem Fall rein rechnerisch übers Jahr gut 2.650 Euro sparen. Auf den Verbindungen Schramberg–Oberndorf oder Oberndorf–Rottweil sieht die Rechnung ganz ähnlich aus.

Dieser Modellrechnung sind 220 Arbeitstage und Durchschnitts-kosten für einen Kleinwagen in Höhe von 0,25 Euro pro Kilometer zugrunde gelegt. Die Werte für Fahrzeug-Gesamtkosten basieren auf Statistiken der Automobilclubs. Das Fahrzeug würde in diesem Fall fünf Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Der Benzinpreis läge bei 1,45 Euro pro Liter. Als Entfernung wurden 29 Kilometer angenommen. Parkgebühren sind hierbei nicht berücksichtigt. Umgerechnet auf die 365 Tage eines Jahres kostet die Jahresabokarte für die Strecke Schramberg-Rottweil täglich nur so viel wie derzeit ein Liter Treibstoff.

Auf Kurzstrecken ist der öffentliche Nahverkehr ebenfalls günstiger als der private Pkw, hat der VVR ausgerechnet. So kostet eine VVR-Jahresabokarte für Personen, die sich nur in einer der Stadtzonen bewegen, derzeit 25,90 Euro im Monat oder 310,80 Euro im Jahr.
Stadtzonen-Tarife gibt es in Oberndorf, Rottweil, Schiltach, Schramberg und Sulz. Dagegen würde ein Kleinwagen im Jahr insgesamt 440,- Euro Kosten verursachen, also etwa 130 Euro mehr. In diesem Beispiel ist eine Wegstrecke von vier Kilometern zwischen Wohnung und Arbeitsplatz zugrunde gelegt.

Mit dem Angebot an Jahresabo-, Monats- und Wochenkarten will der VVR besonders die Pendler entlasten. Hier sieht er den größten Nutzeffekt für die Bevölkerung im ländlich strukturierten Landkreis Rottweil. Innerhalb der Geltungsdauer und der gewählten Tarifzonen kann man mit diesen Zeitkarten beliebig oft fahren. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen berechtigen sie innerhalb des Geltungsbereichs zur kostenlosen Mitnahme von einem Erwachsenen und bis zu vier Kindern oder allen eigenen Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren.

Weitere Informationen:

Verkehrsverbund Rottweil GmbH
Geschäftsführung: Simone Stahl, Florian Kurt
Bismarckallee 2a, 79098 Freiburg
Telefon 0761 3680332, Telefax 0761 3680359
E-Mail gf@vvr-info.de

Geschäftsstelle: Stefan Heinzmann
Bahnhofstr. 3, 78048 Villingen-Schwenningen
Telefon 07721 9982794, Telefax 07721 9982795
E-Mail gst@vvr-info.de, Internet www.vvr-info.de

VVR-Kundencenter, Lehrstr. 50, 78628 Rottweil
Telefon 0741 17575714, Öffnungszeiten Montag
bis Donnerstag von 8.00 bis 12.30 Uhr und
13.00 bis 16.00 Uhr, am Freitag bis 14.45 Uhr


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK