Stadtnachricht

Oberbürgermeister Dr. Zinell läutet neue Amtszeit des Frauenbeirates ein


Als einziger Mann in einer Frauengruppe läutete Oberbürgermeister Dr. Herbert O. Zinell mit seinem Glöckchen die erste Sitzung des Frauenbeirates nach der Kommunalwahl ein. Seit 1993 gibt es in Schramberg den „Städtischen Frauenbeirat“. Der Beirat setzt sich zusammen aus 12 Schramberger Frauenorganisationen, Parteien und Gemeinderätinnen. Die Arbeit des Gremiums erfolgt parteiübergreifend und konfessionsunabhängig. Aufgabe des Frauenbeirates ist es, den Gemeinderat und die Stadtverwaltung durch Anregungen, Stellungnahmen und Empfehlungen bei allen Angelegenheiten, die Frauen tangieren, zu beraten. Für dieses langjährige Engagement dankte das Stadtoberhaupt den Frauen des Beirates. Immer wieder gäbe es Berichte, dass die Chancengleichheit von Frauen vollzogen sei. Beispielsweise hätten Frauen heute bessere Schulabschlüsse als Männer. Andererseits zeige ganz aktuell die Kommunalwahl in Schramberg, dass die Anzahl der Frauen im Gemeinderat, die schon nicht ruhmreich war, sogar nochmals zurück gegangen sei. Nach einer Vorstellungsrunde und der Begrüßung neuer Beirätinnen fanden die Neuwahl einer Vorsitzenden und einer Stellvertreterin statt. Zur Vorsitzenden des Gremiums wurde Barbara Olowinsky, zur Stellvertreterin Brigitte Herrmann gewählt.

Frauenbeirat 2009

Namen der Abgebildeten: von hinten links:
Anita Seckinger, Susanne Rapp-Watzl, Renate Hilser, Anita Abele-Schwenk, Bärbel Pröbstle, Barbara Kunst
Andrea Jakubaschk, Monika Rudolf, Lisa-Marie Liebermann, Bärbel Bantle, Renate Much
Brigitte Herrmann, Barbara Olowinsky, Anne Marie Beaurier-Storz, Doris Hölz, Oberbürgermeister Herbert O.Zinell